Einkaufen fürs Studenten Budget

Bewusstes Einkaufen

Unsere heutige Gesellschaft lebt im Überfluss. Im Vergleich zu unseren Großeltern und Urgroßeltern können wir ein vergleichsweise freies und bequemes Leben führen. Die große Herausforderung unserer heutigen Zeit besteht jedoch darin durch die inszenierte Welt der sozialen Medien zu blicken und zu erkennen, dass Glück und Glücklichsein nicht mit massenhaftem Konsum einhergeht.

Wenn Du unbedingt das neueste IPhone, die stylishsten Anziehsachen oder die aktuellste Spielekonsole zum Release willst, dann bist Du hier genau richtig. In diesem Artikel findest Du einige Tipps, die es dir ermöglichen können deine Wünsche zu erfüllen und dennoch im Budget zu bleiben.

studium_einkaufen-studenten_rabatte

Wie kannst Du dein Einkaufsverhalten verbessern?

Für mich bedeutet (finanzielle) Freiheit mir das kaufen und leisten zu können was ich will. Das heißt allerdings nicht, dass ich sofort losziehe und mir das neueste Handy, das MacBook Pro oder Tourenski kaufen werde. Zuerst hinterfrage ich meine Motive, warum ich jetzt eine größere Anschaffung tätigen möchte und was ich mir davon erhoffe. Wenn es mir nach längerem Nachdenken noch genauso wichtig ist, dann suche ich nach Angeboten, Alternativen bzw. warte auf den nächsten Sale. Dadurch habe ich einen bewussteren Konsum bei mir festgestellt und dass ich mich sogar noch mehr und länger über meine Anschaffungen freue. Denn in der heutigen Konsumgesellschaft wird einem so einiges suggeriert, was man unbedingt haben muss. Aber braucht man das alles wirklich und wenn ja sofort, wie hat man die letzten Monate nur ohne gelebt? 

Ähnlich wie bei größeren Anschaffungen wie Laptop, Auto, Kajak etc. versuche ich auch im Alltag bewusst einzukaufen. Dabei mache ich einen großen Wocheneinkauf um Zeit zu sparen und mir die Produkte zu kaufen, die ich wirklich möchte und wertschätze.

Tipps und Tricks

Studentenrabatte
Wenn man als Student*in schon weniger Geld zur Verfügung hat, dann sollte man unbedingt die Studentenrabatte und Vergünstigungen mitnehmen! Günstigerer Laptop? Verbilligte Eintrittspreise? Auf jeden Fall! Es gibt sogar einige Onlineportale, welche nur für Studenten vergünstigte Artikel anbieten, wie z.B. Notebooksbilliger.de*.

Ausgaben-Tracking
Frei nach dem Motto „If you can’t measure it, you can’t manage it“ beginnt dein erster Schritt deine monatlichen Ausgaben zu verringern damit, dass Du mal für einen ganzen Monat jeden Euro, der von deinem Konto abgeht in einem Spreadsheet, Liste oder Excel festhältst. Dazu kannst Du am Monatsende deine Kreditkartenabrechnungen und Kontoauszüge durchgehen. Bargeldausgaben solltest Du während der Zeit täglich erfassen. Im nächsten Schritt kannst Du die Ausgaben unter Themen wie Essen, Miete, Feiern etc. zusammenfassen. Dadurch kannst du schnell sehen wofür Du dein Geld so ausgibst.

Spontankäufe reduzieren
Ein einfacher, aber schwer umzusetzender Rat ist es Spontankäufe zu reduzieren und einige Zeit nach Angeboten suchen. Auch wenn ich unbedingt ein neues Handy will, so überlege ich mir vorher sehr intensiv ob ich eines möchte, welches es genau sein sollte und informiere mich über Preise über Vergleichsplattformen wie  Billiger.de*. Dadurch erkennst du auch „Fake-Sale-Angebote“, bei denen das Produkt zum Normalpreis angeboten aber ein imaginärer Rabatt ausgewiesen wird. Daher lohnt sich IMMER ein erster Blick auf die Vergleichsplattform.

Preisalarm einstellen
Wenn Du ein bestimmtes Produkt kaufen möchtest, es aber nicht dringend benötigst, dann solltest Du dir überlegen ob Du auch auf ein Angebot z.B. auf Amazon warten möchtest. Ich selbst nutze dazu die Chrome Extension Keepa. Das Plugin trackt auch die historischen Preise eines Produktes auf Amazon und schickt dir eine E-Mail, wenn ein Produkt das gewünschte Preisniveau erreicht.

Sich bewusst belohnen
In unserer heutigen Gesellschaft kannst Du dir einfach viele Dinge selbst kaufen und dich belohnen. Allerdings nimmt man die Belohnungen nicht so intensiv wahr und ist gedanklich schon beim nächsten Treat. Daher hilft es den tatsächlichen Kauf auch etwas aufzuschieben und die Belohnung dadurch bewusster wahrzunehmen.

Passend zum Thema