Wie sieht eine erfolgreiche Bewerbung aus?

Bewerbungsprozess Auslandssemester

Die Auslandsplätze sind, spätestens nach Corona, stark begehrt und man muss wirklich versuchen sich von der Masse abzuheben! Daher startet für Dich der Bewerbungsprozess, um dich erfolgreich zu bewerben, schon im 1. Semester. Hier hast Du die Möglichkeit Kontakte mit Professoren und dem International Office (IO) zu knüpfen um neben deinen guten Studienleistungen weitere „Extracurricular Activities“ zu sammeln, die später deine Bewerbung aufwerten können.

Zusätzlich solltest Du genug Vorlauf zur Deadline einplanen und die relevanten Bewerbungsunterlagen sammeln. Beispielsweise bereitet man sich schon einige Wochen auf einen TOEFL oder IELTS Test vor um hier die benötigten Punkte zu erreichen. Auch möchtest Du von deinem Professor nicht ein Letter of Recommendation anfragen, welches Morgen fertig sein muss 🙂 

auslandssemester_bewerbung-bewerben_auslandssemester

Worauf Du vor deiner Bewerbung achten solltest

Vor Deiner Bewerbung für ein Auslandssemester solltest Du auf einige Dinge achten, wie zum Beispiel die Bewerbungsdeadlines, benötigte Unterlagen und Zulassungsbeschränkungen. Auf dem Internetauftritt des International Offices (IO) deiner Uni findest Du meist eine Liste aller Partneruniversitäten, der Austauschplätze, welche Studiengänge sich auf welche Programme bewerben können und wann die jeweiligen Austauschprogramme Bewerbungsschluss haben. Suche dazu im Internet nach „International Office“ und dem Namen deiner Heimuni. Wichtig: Finde früh heraus welche Unterlagen Du für welche Programme benötigst… einen Lebenslauf auf Spanisch? Ein Letter of Recommendation? Sprachzertifikate? Zum Beispiel benötigte ich für mein erstes Auslandssemester neben einem Sprachtest ein Letter of Recommendation von zwei meiner Professoren, dass sie mich als einen fähigen Studenten erachten, der ein gutes Bild von unserer Universität im Ausland vermittelt.

In der Regel musst Du dich für ein außereuropäisches Auslandssemester fast ein Jahr im Voraus bewerben. Diese Vorlaufzeit braucht es auch, da Du bei einer Zusage die nächsten Themen wie Visum, Auslandskrankenversicherung*  und Unterkunft Schritt für Schritt angehen kannst. Denn z.B. ohne Aufenthaltserlaubnis benötigst Du ja auch keine Unterkunft und so weiter. Für Australien habe ich ein Studentenvisum benötigt und durfte nur mit einer gültigen australischen „Overseas-Student-Health-Care“ Versicherung einreisen, wohingegen ich in Taiwan einfach mit einem 90-Tage „Tourist on arrival“ Visum einreisen konnte. Informiere dich bei Fragen zu Einreisebestimmungen unbedingt bei deinem IO und beim Auswärtigen Amt.

Solltest Du die Möglichkeit haben in den ersten Semestern etwas für deine Uni beizutragen, wie beispielsweise die Arbeit als Tutor und Hilfswissenschaftler oder die Teilnahme in einem Buddy-Programm für „Incoming Students“, dann solltest Du diese nutzen. Denn meist können diese die überzeugenden Zünglein an der Waage sein, wer einen der begehrten Auslandsplätze bekommt. Dazu werde ich nie die sinngemäße Aussage einer Mitarbeiterin des IO vergessen: „Nicht nur die guten Noten sind hier entscheidend, sondern wir wollen ja auch jemanden da runter schicken, der uns positiv repräsentiert.“

Das Motivationsschreiben

Meiner Meinung nach ist das Motivationsschreiben, neben deinen Noten und deinem Lebenslauf, eines der wichtigsten Bewerbungsunterlagen auf einen Auslandsplatz. Hier kannst Du eloquent und treffend herausarbeiten, warum gerade DU genau die / der Richtige bist um deine Uni im Ausland zu vertreten. Beschreibe wie Du interkulturelle Erfahrungen gesammelt hast, was dich an dem Land reizt und woher Du die Motivation nimmst ins Ausland zu gehen. Sieh das Motivationsschreiben nicht als reine Formalität sondern als Chance deiner Bewerbung die richtige Würze zu geben, auf dich aufmerksam zu machen und den Koordinatoren das Gefühl zu geben, dass man dich guten Gewissens ins Ausland schicken kann!

Kurz zusammengefasst

  • Informiere dich rechtzeitig über die Deadlines
  • Organisiere früh die benötigten Bewerbungsunterlagen 
  • Arbeite deine internationalen Kompetenzen im Lebenslauf heraus
  • Überzeuge mit einem sehr guten Motivationsschreiben
  • Baue ein gutes Verhältnis zum International Office auf
  • Melde dich für Newsletter auf Restplätze und Stipendien an
bewerbung_auslandssemester-studieren_ausland_bewerbung

Wie ich meine Bewerbungen geschrieben habe

Ehrlich gesagt habe ich mich erst gegen Ende des 5. Semesters meines Bachelors mit dem Thema Auslandssemester beschäftigt, was eigentlich fast schon zu spät ist. Allerdings wurde ich durch einen Newsletter des International Offices zu Restplätzen für das nächste Jahr (also mein 7. Semester) auf einen Platz an der Uni Adelaide aufmerksam. Dann ging eigentlich alles ganz schnell: ich organisierte mir von meinen Professoren, bei denen ich auch Tutorien gegeben hatte, die Letter of Recommendation, schrieb meinen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben auf das Auslandssemester in Australien um. Dabei ließ ich natürlich meine sportliche Vergangenheit im Karatekader und die Erfahrungen mit internationalen Kollegen meiner Praktika einfließen. 

Die Zusage kam relativ schnell und ich musste mich um ein Visum, um eine Overseas-Student-Health-Care, um Flüge, um eine Unterkunft und vieles mehr kümmern. Glücklicherweise gibt es meist vom IO gute Guidelines und professionelle Hilfe, die einen bei solch einem Unterfangen gut unterstützen.

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

Passend zum Thema